kaufen

* * *

kau|fen ['kau̮fn̩] <tr.; hat:
a) für Geld erwerben:
ich will [mir] ein Auto kaufen; etwas billig, für viel Geld kaufen; hier gibt es alles zu kaufen.
b) einkaufen:
sie kauft nur im Supermarkt.

* * *

kau|fen 〈V. tr.; hat
1. (sich) etwas \kaufen etwas gegen Geld od. Geldwert erwerben
2. jmdn. \kaufen bestechen
3. sich jmdn. \kaufen jmdn. zur Rechenschaft ziehen
● den Kerl werde ich mir \kaufen! 〈fig.; umg.〉 dem Kerl werde ich meine Meinung sagen! ● sich einen Affen \kaufen 〈fig.; umg.〉 sich einen Rausch antrinken; sich od. jmdm. ein Auto \kaufen; eine Karte \kaufen 〈Kart.〉 vom Stoß, vom Kartenrest nehmen ● \kaufen und verkaufen ● etwas auf Raten, 〈umg.〉 auf Stottern \kaufen; bei wem \kaufen Sie? in welchem Geschäft sind Sie Kunde?; etwas für teures Geld \kaufen 〈umg.〉; dafür kann ich mir auch nichts \kaufen das hat für mich keinen Wert, keinen Zweck ● dieser Stoff wird viel, gern gekauft; ein gekaufter Zeuge bestochener Z. [<ahd. koufon, got. kaupon „Handelsgeschäfte treiben“; zu ahd. koufo „Händler“ <lat. caupo „Schenkwirt, Höker“]

* * *

kau|fen <sw. V.; hat [mhd. koufen, ahd. koufōn, zu lat. caupo = Wirt, Händler (H. u.) od. dem davon abgeleiteten spätlat. cauponari = verhökern, verschachern]:
1.
a) (ugs.) etw. gegen Bezahlung erwerben:
etw. billig, günstig, zu teuer k.;
ein Auto, ein Haus, Lebensmittel k.;
sich, jmdm. etw. k.;
auf Raten, Pump k.;
etw. aus zweiter Hand k.;
ich habe den Senf beim Fleischer gekauft;
etw. für viel, teures Geld k.;
sie hat sich mit dem Geld, von dem Geld eine CD gekauft;
diese Marke wird viel, gern gekauft;
ein gekaufter Adelstitel;
R dafür kaufe ich mir nichts, kann ich mir nichts k. (ugs.; damit kann ich nicht viel anfangen, das nützt mir nichts);
sich <Dativ> jmdn. k. (Dativ; jmdn. bei nächster Gelegenheit zur Rede stellen, zurechtweisen: den Burschen kaufe ich mir!);
b) einkaufen:
im Supermarkt, nur im Fachgeschäft k.;
in diesem Laden kaufe ich nicht mehr.
2. (ugs.) bestechen:
einen Beamten k.;
die Zeugen waren gekauft;
Stimmen k. (durch Bestechung gewinnen);
die Studie ist gekauft (durch Bestechung zum gewünschten Ergebnis gekommen).

* * *

kau|fen <sw. V.; hat [mhd. koufen, ahd. koufōn, zu lat. caupo = Wirt, Händler (H. u.) od. dem davon abgeleiteten spätlat. cauponari = verhökern, verschachern]: 1. a) etw. gegen Bezahlung erwerben: etw. billig, günstig, zu teuer k.; ein Auto, ein Haus, Lebensmittel k.; Die Kirchen verkünden ihre Botschaft zunehmend im Fernsehen, TV-Evangelisten kaufen Sendezeit (Spiegel 4, 1979, 134); Bruce Willis kaufte angeblich die Filmrechte (Woche 14. 11. 97, 49); sich, jmdm. etw. k.; auf Raten, Pump k.; etw. aus zweiter Hand k.; ich habe bei Ihnen ein Beruhigungsmittel, ein Geschenk für jemanden gekauft; etw. für viel, teures Geld k.; Er findet ein Zweimarkstück, für das er sich eine Riesenbockwurst kauft (Ossowski, Flatter 174); sie hat sich mit dem Geld, von dem Geld eine CD gekauft; (veraltend:) etw. um viel Geld, um zehn Pfennig k.; diese Marke wird viel, gern gekauft; Fußball ist ein hartes Geschäft. Die Vereine kaufen (verpflichten gegen Bezahlung) oder verkaufen ihre Spieler, wie es ihnen beliebt (Hörzu 41, 1976, 74); ein gekaufter Adelstitel; R dafür kaufe ich mir nichts, kann ich mir nichts k. (ugs.; damit kann ich nicht viel anfangen, das nützt mir nichts); Ü auch für die Bewunderer des Schattenreiches, die ihre Lebensvorstellungen im Kino kaufen (Koeppen, Rußland 191); *sich (Dativ) jmdn. k. (ugs.; jmdn. bei nächster Gelegenheit zur Rede stellen, zurechtweisen): den Burschen kaufe ich mir!; Und jetzt wollen wir uns mal den Heini von der Infanterie k. (Kirst, 08/15, 455); b) einkaufen: im Supermarkt, nur im Fachgeschäft k.; in diesem Laden kaufe ich nicht mehr. 2. (ugs.) bestechen: einen Beamten k.; die Zeugen waren gekauft; Keiner gestand sich ein, dass es hier nur darauf abgesehen sei, die ganze deutsche national gesinnte Intelligenz zu k. (Niekisch, Leben 211); Stimmen k. (durch Bestechung gewinnen); die Studie ist gekauft (durch Bestechung zum gewünschten Ergebnis gekommen).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kaufen — Kaufen, verb. reg. act. welches ehedem von einem sehr weiten Umfange der Bedeutung war, jetzt aber nur noch in einigen sehr eingeschränkten Fällen üblich ist. Es hatte eine vierfache Hauptbedeutung, mit einem Handschlage versprechen, handeln,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • kaufen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Ich muss Obst kaufen. • Wir müssen in zwanzig Minuten noch einen Parkschein kaufen. • Ich will ein neues Auto kaufen …   Deutsch Wörterbuch

  • kaufen — (regional z.T. umgelautet käufen, ndd. köpen) Vsw std. (8. Jh.), mhd. koufon, ahd. koufen, as. kōpian Entlehnung. Führen auf g. * kaup ō Vsw. kaufen, Handel treiben zurück, auch in gt. kaupon Handelsgeschäfte treiben , anord. kaupa. Das Wort… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • kaufen — V. (Grundstufe) etw. gegen Geld bekommen Beispiel: Ich muss noch Fleisch und Gemüse kaufen. Kollokation: sich ein neues Kleid kaufen …   Extremes Deutsch

  • kaufen — kaufen: Das gemeingerm. Zeitwort mit der ursprünglichen Bed. »Kauf und Tauschhandel treiben« (mhd. koufen, ahd. koufōn, got. kaupōn, aengl. cēapian, schwed. köpa) beruht entweder auf einer frühen germ. Neubildung zu lat. caupo »Schenkwirt,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Kaufen — Kaufen, im Kartenspiel, s.u. Karte (Spielkarte) II. A) b) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kaufen — 1. Besser einmal kaufen, als zehnmal borgen. Dän.: Bedre at kiøbe eengang, end altid laane. (Prov. dan., 342.) 2. Besser kaufen, dann bitten (betteln). – Henisch, 401, 1; Petri, II, 38; Simrock, 5524. Frz.: Mieux vaut acheter qu emprunter.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • kaufen — Etwas (mit) in (den) Kaufnehmen: Unangenehmes (wegen Vorteils oder aus Rücksicht) hinnehmen (oder ertragen), als ob das Schicksal ein Händler wäre, der beides nur zusammen abgeben will. Seltener ist die umgekehrte Wendung Etwas mit in (den) Kauf… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • kaufen — kau·fen; kaufte, hat gekauft; [Vt/i] 1 (etwas) kaufen etwas dadurch bekommen, dass man Geld dafür zahlt ≈ erwerben ↔ verkaufen <etwas neu, alt, gebraucht kaufen; bei jemandem kaufen; etwas für teures (=viel) Geld kaufen>: mit dem… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • kaufen — 1. a) akquirieren, ankaufen, anschaffen, aufkaufen, besorgen, sich eindecken, sich erlauben, erstehen, [käuflich] erwerben; (ugs.): sich leisten, mitnehmen, sich zulegen; (südwestd.): sich zutun. b) Besorgungen/Einkäufe machen, einkaufen; (ugs.) …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.